fbpx
vegane Taco-Pizza

Taco-Pizza

Taco Tuesday mal etwas anders zelebrieren mit einer Taco-Pizza, wie klingt das? Diese vegane Pizza vereint quasi knusprig luftigen italienischen Pizza-Teig mit den typischen Taco-Zutaten. Die Taco-Pizza ist ganz einfach zubereitet und ist perfekt, um Reste deines letzten Taco-Abends mit Freunden aufzubrauchen. Würzig, scharf, herzhaft-deftig, diese Taco-Pizza ist einfach Wohlfühlessen pur!

Springe zu Rezept

Rezept drucken

vegane Taco-Pizza

Taco trifft auf Pizza

Bekanntlich schwappen Food Trend nur sehr langsam zu uns in die Schweiz. Ich würde sogar behaupten, bei uns kommt alles mindestens mit einem Jahr Verspätung. Da können wir uns also definitiv noch ein Stück von grösseren Städten wie Berlin abschneiden. So hat es ja hier in Bern schon mal Ewigkeiten gedauert, bis sich überhaupt eine vegane Restaurantszene gebildet hat. Falls man diese heute überhaupt als solche bezeichnen kann. Vegane Restaurants lassen sich nämlich an einer Hand abzählen.

Und wenn Trends nur im Schneckentempo zu uns kommen, dann ist es an uns Foodies diese etwas schneller in Umlauf zu bringen. Daher bringe ich euch heute den neusten Food Trend – direkt von den Staaten – in die «verschlafene» Schweiz 😁.
Bei diesem Rezept trifft Pizza Hut auf Taco Bell. Nicht, dass wir hier eine grosse Ahnung von Pizza Hut, geschweige denn Taco Bell hätten, aber ich wage zu behaupten, dass ihr das Konzept versteht. Die Taco-Pizza ist quasi eine klassische italienische Pizza mit mexikanischem Taco-Belag. Als Toppings werden also quasi die Zutaten verwendet, die man in eine Taco-Schale füllen würde. Und geboren ist ein neuer Food Trend! 🍕🌮

vegane Taco-Pizza Zutaten

Vegane Taco-Pizza

Nach der Naan-Pizza – den Hype habe ich in bester Schweizer Manier verschlafen – kommt die Taco-Pizza. Und liebe Schweizer nehmt meinen Text bitte mit Humor, ich veräpple mich ja selber. Allgemein sollte meine leicht ironische Schreibweise nicht allzu ernst genommen werden. 😉
Und das heutige Taco-Pizza-Exemplar ist natürlich auch komplett auf vegan gepimpt. Ihr kennt mich und meinen Content ja bereits. Und mit der heutigen Auswahl an pflanzlichen Hackfleisch-Produkten sind einem ja auch keine Grenzen mehr gesetzt. Aber dazu mehr in Kürze.

Taco-Pizza – wer hat’s erfunden?
Ganz klar, die Amerikaner – also die Fusion sozusagen, die einzelnen Gerichte an sich natürlich nicht. Doch gehen wir noch ein bisschen mehr ins Detail. Die Taco-Pizza wurde in den 70er Jahren von Joe Whitty von „Joes Pizza and Ice Cream Parlors“.
Ihr sehr eigentlich ist die Taco-Pizza also keine neue Erfindung. Sie wird gerade aber wieder richtig gehypt. So sehr, dass gemunkelt wird, dass Taco Bell dieses Jahr die Taco-Pizza wieder ins Sortiment aufnimmt.

Auf jeden Fall ist die Taco-Pizza eine Kombination zweier Dinge, wovon du wahrscheinlich nicht mal im Geringsten daran gedacht hast, dass man sie miteinander kombinieren kann. Klassischer Pizzateig wird mit Taco-Sauce anstelle von Tomatensauce belegt. Dazu würzig gebratenes veganes Hack und deine Lieblings-Taco-Zutaten.

vegane Taco-Pizza

So gelingt die vegane Taco-Pizza

Für die Taco-Pizza benötigst du alle deine Lieblings-Taco-Zutaten. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Typischerweise würden jedoch definitiv mexikanische Salsa, veganes Hack, Refried Beans und Nacho-Chips dazugehören. Ein gutes Taco-Gewürz wäre natürlich auch von Vorteil. Das kannst du jedoch mit ganz wenigen Zutaten selber zusammenmischen. Wie verrate ich dir im Rezept unten! Zusätzlich packe ich noch eine geballte Ladung frisches Gemüse in Form von Zuckermais, Paprika und Tomaten auf die Taco-Pizza.

Was du beim Pizzateig beachten solltest:
Wenn du es dir einfach machen möchtest oder einfach gerade wenig Zeit mitbringst, tut es auch eine Packung fertiger Pizzateig. Das Geschmackserlebnis ist aber überhaupt nicht dasselbe. Daher rate ich dir definitiv den Pizzateig selber zu machen.
Das Gelingen deines Pizzateigs hängt von ein paar Faktoren ab. Prinzipiell empfehle ich bei Pizzateig; „weniger ist mehr“. Daher würde ich hier mit etwas weniger Hefe arbeiten und dem Teig dafür mehr Zeit geben. Dito: 8 bis 10g Hefe reichen und dafür lässt du den Teig über Nacht für mindestens 8 Stunden gehen. Er kann dafür in den Kühlschrank gestellt werden. Wichtig ist auch; in den italienischen Pizzateig gehört Olivenöl, und zwar eines in guter Qualität.

Wichtig ist auch, dass der Pizzateig aktiv geknetet wird, damit sich das Gluten im Teig aktivieren kann. Empfehlenswert sind 10 Minuten kneten. Wenn der Teig nicht mehr am Knethaken der Küchenmaschine klebt, ist dies ein gutes Zeichen. Nach der Ruhezeit wird der Teig nur noch kurz ein- bis zweimal geknetet und zum Formen wird er vorsichtig in Form gezogen und meiner Meinung nach nicht ausgerollt. Dafür den Teig auf eine Hand legen und von der Mitte langsam gegen aussen ziehen. Wie es die Pizzaiolos im Restaurant machen.

Für eine richtig knusprig leckere Pizza backst du diese am besten auf einem Pizzastein oder in einem Pizzaofen bei hohen Temperaturen und für lediglich kurze Zeit. Also genauso, wie es unten im Rezept angegeben wird.

Welches Mehl verwende ich für den Pizzateig?
Optimal wäre ein Pizzamehl vom Typ 00. Hierbei handelt es sich um ein sehr fein gemahlenes Weissmehl. Da sich diese Art Mehl jedoch eher selten in Bio-Qualität finden lässt – das ist auf jeden Fall meine Erfahrung – kann auch auf ein reguläres Weissmehl Typ 405 zurückgegriffen werden. Genau dieses Mehl habe ich auch in diesem Rezept verwendet. Und ja für das weltbeste Ergebnis sollte wirklich Weissmehl verwendet werden, also ich bitte daher um Zurückhaltung mit den Entsetzensschreien und Ohnmachtsanfällen.

Ansonsten kann nicht mehr viel schiefgehen, solange du dich an das Rezept hältst. Und immer daran denken, veganes Hack scharf anbraten und gut würzen.

vegane Taco-Pizza

Welches vegane Hack & ist Pizzateig vegan?

Zwei grundlegende Fragen, die durchaus Ihre Berechtigung haben, werden sie mir doch immer wieder gestellt. Daher möchte ich hier kurz damit aufräumen und sie ein für allemal aus der Welt schaffen. 😋

Ist Pizzateig vegan?
JA! Und ja, ich schreie ja förmlich. Wieso? Weil Milch und Eier in einem klassischen Pizzateig einfach nichts verloren haben! Da bekomme ich Zustände, wenn ich andere Dinge ehe. Klar, künstlerische Freiheit und so, aber ein richtiger Pizzateig besteht lediglich aus Hefe, etwas Zucker für die Hefe, Mehl, Salz, Olivenöl in guter Qualität und Wasser. That’s it! Alles andere kann man machen, bekommt vielleicht von waschechten Italienern einen auf den Deckel und ist einfach per se keine Pizza mehr.

Von daher kann ich mit grosser Bestimmtheit – und das bei einem nicht sehr ausgeprägtem Selbstbewusstsein – hier sagen, dass Pizzateig eigentlich vegan sein sollte. Trotzdem empfehle ich – falls du den Pizzateig tatsächlich kaufen möchtest – einen kurzen Blick auf die Zutatenliste. Sicher ist sicher. 😪

Welches vegane Hack?
Leute, das ist komplett Banane. Nehmt die Brand, die euch am besten schmeckt. Da gehen die Meinungen ja bekanntlich auseinander. Für dieses Rezept habe ich das vegane Hack von V-Love verwendet (selbst gekauft). Das gibt es jedoch nur in der Schweiz. Denkbar ist aber auch das vegane Hack von Beyond Meat. Wer Wert auf „cleane Zutaten“ legt, kann selber veganes Hack machen.
Absoluter Geheimtipp: Weil ich euch tierisch gerne habe, teile ich meinen Geheimtipp für richtig knuspriges veganes Hack mit euch. Nehmt Sojagranulat und bratet dieses bevor ihr Wasser zugebt einfach in der Bratpfanne an. Erst dann weicht ihr es in Wasser ein.

Less Waste Tipps

Wie immer folgen ein paar schlaue Tipps, um Müll zu sparen:

  • Pizzateig: am besten machst du den Pizzateig einfach selber. Die Zutaten dafür – Mehl, Salz, Olivenöl und Zucker findest du in einem Unverpacktladen. Mehl kannst du auch direkt bei der Mühle deines Vertrauens beziehen. Anscheinend kann man Hefe selber herstellen, habe es selber aber noch nie probiert.
  • Salsa: anstelle der regulären Tomatensauce wird für die Taco-Pizza mexikanische Salsa verwendet. Diese kannst du natürlich selber machen und die frischen Zutaten dafür auf dem Wochenmarkt besorgen.
  • Refried Beans: das Bohnenmus lässt sich problemlos selbst zu Hause zubereiten. Nimm dafür Zutaten vom Wochenmarkt und Unverpacktladen.
  • veganes Hack: auch das vegane Hack kannst du selber machen und Verpackung sparen.
  • Taco-Gwürz: ein Rezept für selbstgemachtes Taco-Gewürz gibt es unten.
  • frische Zutaten: alle frischen Zutaten solltest du auf dem Wochenmarkt finden.
  • Zuckermais & Jalapeños: ausserhalb der Saison kannst du eingelegten Zuckermais und eingelegte Jalapeños verwenden. Wenn du Verpackung sparen möchtest, legst du Zuckermais und Jalapeños einfach selber ein, wenn sie Saison haben.
  • veganer Reibkäse: es gibt zig Rezepte für selbstgemachten veganen Käse, alternativ kannst du für die Pizza auch diese Käsesauce verwenden.
  • Nacho-Chips: kannst du ganz easy selber machen, indem du Tortillas in Dreiecke schneidest und sie im Ofen knusprig backst oder frittierst. Die Tortillas kannst du selber machen.
vegane Taco-Pizza

Alternativen zu den verwendeten Produkten

Ich habe keine Zeit selber Pizzateig zu machen!
Kein Problem! Dann nimmst du halt gekauften Pizzateig. Wobei ich hier gerne nochmals meinen Senf hinzufüge: Wie wäre es, wenn du dir an einem Wochenende Zeit nimmst, den Teig vorzubereiten und dann einfach einfrierst? Es schmeckt halt so viel besser mit selbstgemachtem Teig.

Ich esse aus Prinzip kein Weissmehl oder ernähre mich glutenfrei, was jetzt?
Weissmehl hat einfach einen massiv schlechten Ruf, der sich konstant hält. Klar, wir sollten uns nicht ausschliesslich von weissem Mehl ernähren. Und ja, Vollkornmehl ist tatsächlich eigentlich die bessere Wahl. Aber seien wir mal ehrlich, es gibt einfach Dinge, die schmecken nicht so geil, wenn man sie mit Vollkornmehl macht. Und dazu gehört nun mal meiner Meinung nach Pizza!

Aber genug rumgemotzt. Du möchtest kein Weissmehl verwenden, das ist ok. Ich habe dieses Rezept jedoch nicht mit Dinkelmehl oder Vollkornmehl getestet und kann dir daher nicht sagen, ob es gelingt. Aus meiner Erfahrung benötigt Vollkornmehl mehr Flüssigkeit und hat auch weniger gute Klebeeigenschaften, aber gerne kannst du es ausprobieren und mich wissen lassen. Alternativ kaufst du dir halt einen fertigen Pizzateig mit Vollkornmehl.

Falls du dich glutenfrei ernährst, kannst du einfach einen glutenfreien Pizzateig verwenden. Ein Rezept dafür habe ich nicht im Petto, aber du findest sicher etwas online.

Ich finde keine Refried Beans?
Dann kannst du einfach selber ein Bohnenmus aus schwarzen Bohnen machen. Ich habe dir oben ein Rezept verlinkt. Oder du nimmst einfach reguläre Kidneybohnen. Du musst die Bohnen nicht zwingend verwenden.
Und falls du keine Bohnen verträgst, dann lässt du sie halt komplett weg.

Ich kann nirgends veganes Hack kaufen!
Wie bereits oben erwähnt, kannst du veganes Hack auch selber machen. Oder du greifst auf Sojagranulat zurück. Wenn das alles nicht aufzutreiben ist, dann schlage ich vor, dass du einfach Tofu zerkrümelst. Diesen gut würzt und mit etwas Sojasauce scharf und knusprig bratest.

Meal Prep Tipps

Glaubensfrage, aber Pizza sollte meines Erachtens einfach frisch zubereitet werden. Per se wäre es natürlich möglich, die Taco Pizza komplett vorzubereiten und danach einzufrieren. Vom Gefrierfach würde sie dann direkt in den Ofen wandern. Hab ich es probiert, nö! Weil wie gesagt, Credo: Pizza muss frisch sein.

Ebenfalls möglich ist es, den Pizzateig im Voraus vorzubereiten. Er hält sich im Kühlschrank problemlos 2 bis 3 Tage. Einfrieren ist auch möglich. So kannst du grössere Mengen Pizzateig im Voraus zubereiten und den Rest einfach einfrieren. Am besten portionierst du den Pizzateig sogleich.

vegane Taco-Pizza

Wozu passt die vegane Taco-Pizza?

  • zum gemütlichen Pizza-Abend mit Freunden oder zu zweit
  • zum Taco Tuesday
  • als Resteessen, wenn du noch Reste vom letzten Taco Schmaus hast.
  • als Party-Food
  • wann immer du Wohlfühlessen brauchst

Was isst man zu der Taco-Pizza?

  • einen knackigen grünen Salat
    ein kühles Bier oder eine spritzige Cola
  • ein Glas Rotwein

Wieso du diese Taco-Pizza probieren solltest:

Sie ist:

  • vegan
  • einfach zubereitet
  • richtig herzhaft
  • köstliches Wohlfühlessen
  • würzig
  • auf Wunsch pfiffig scharf
  • schmeckt Gross & Klein
  • perfekt für die Reste-Verwertung

Weitere Rezepte für vegane Pizzen:

Wenn du diese vegane Taco-Pizza ausprobierst, dann würde ich mich wahnsinnig über dein Feedback hier in den Kommentaren und eine 5-Sternbeurteilung freuen. Falls du deine Kreation dieses Rezeptes auf Instagram teilst, dann bitte nicht vergessen @velvetandvinegar zu verlinken und den Hashtag #velvetandvinegar zu verwenden. So verpassen meine Community und ich deinen Beitrag garantiert nicht.

Indem du meinen Newsletter abonnierst, erhältst du zudem Zugang zu meinem E-Book und anderen Freebies, wie auch exklusive Angebote & Inhalte direkt in dein Postfach. Zudem sende ich dir regelmässig die aktuellsten Rezepte, persönliche Einblicke und interessante Tipps und Tricks zu den Themen vegane Ernährung und Nachhaltigkeit.
Via Newsletter erhältst du zudem die Möglichkeit direkt mit mir im Kontakt zu treten, indem du einfach auf meine E-Mails antwortest. Dadurch kann ich auch nochmals gezielter auf deine Fragen und Wünsche eingehen. Ich freue mich, dich als Teil meiner Community begrüssen zu dürfen!

Bis bald
Deine Sarah

Vegane Taco-Pizza

Taco Tuesday mal etwas anders zelebrieren mit einer Taco-Pizza, wie klingt das? Diese vegane Pizza vereint quasi knusprig luftigen italienischen Pizza-Teig mit den typischen Taco-Zutaten. Die Taco-Pizza ist ganz einfach zubereitet und ist perfekt, um Reste deines letzten Taco-Abends mit Freunden aufzubrauchen. Würzig, scharf, herzhaft-deftig, diese Taco-Pizza ist einfach Wohlfühlessen pur!

Course Lunch & Dinner, Resteessen
Cuisine Amerikanisch, Italienisch, Mexikanisch
Keyword Taco-Pizza, vegane Pizza
Prep Time 30 Minuten
Cook Time 20 Minuten
Ruhezeit 14 Stunden
Total Time 14 Stunden 50 Minuten
Servings 1 Pizza
Calories 1727 kcal
Author Velvet & Vinegar

Ingredients

Taco-Gewürz

  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Oregano

Pizzateig

  • 200 g Weizenmehl Bio
  • 1 TL Rohrzucker Bio
  • 100-120 ml Wasser, lauwarm
  • 10 g Hefe, frisch Bio
  • 20 g Olivenöl Bio

Taco-Pizza

  • 150 g Salsa, mexikanisch
  • 100 g Bohnenmus
  • 2 EL Olivenöl Bio
  • 300 g veganes Hack Bio
  • Taco-Gewürz
  • 50 g Zuckermais Bio
  • ½ rote Paprika Bio
  • 50 g Reibkäse, vegan Bio
  • 30 g Cherry Tomaten Bio
  • 30 g Jalapeños oder Pimientos de Padron
  • Nacho Chips oder Taco Shells

Instructions

  1. Alle Zutaten für den Pizzateig in einer Schüssel vermischen. Den Teig mit einer Küchenmaschine 10 Minuten kneten bis er nicht mehr am Knethaken klebt.
  2. In einer Schüssel Teig zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen rausnehmen und bei Zimmertemperatur nochmals 2 Stunden gehen lassen.
  3. Den Ofen auf 250° Celsius vorheizen und den Pizzastein im Ofen vorwärmen. *
  4. Alle Zutaten für das Taco-Gewürz vermengen.
  5. Salsa und Bohnenmus miteinander vermischen.
  6. Olivenöl in Pfanne erwärmen. Veganes Hack darin knusprig braten. Taco-Gewürz daruntermischen und beiseitestellen. *
  7. Paprika, Cherry-Tomaten und Jalapeños in gewünschte Form schneiden.
  8. Den Pizzateig nochmals kurz kneten. Danach auf eine Hand legen und über diese Hand in die gewünschte Form ziehen, nicht ausrollen.
  9. Salsa-Bohnenmus-Mischung auf den Boden der Pizza geben. Veganen Reibkäse darüber geben und die restlichen Toppings darauf verteilen. *
  10. Pizza in der Mitte des Ofens 10 Minuten backen. *
  11. Auf die noch warme Pizza zerbröselte Nacho-Chips geben.

Recipe Notes

*den Pizzastein, damit die Pizza danach nicht anklebt, mit etwas Öl einpinseln und etwas Hartweizen- oder Maisgriess darauf geben.

*für das Rezept kannst du die gesamte Menge des selber gemischten Taco-Gewürzes verwenden.

*die Nacho-Chips nicht dazugeben, da diese erst am Schluss nach dem Backen auf die Pizza kommen.

*falls deine Pizza zu stark anbrennt, kannst du sie auch in der untersten Rille backen.

 

Nutrition Facts
Vegane Taco-Pizza
Amount Per Serving
Calories 1727 Calories from Fat 450
% Daily Value*
Fat 50g77%
Saturated Fat 9g56%
Trans Fat 1g
Polyunsaturated Fat 12g
Monounsaturated Fat 19g
Sodium 3437mg149%
Potassium 1724mg49%
Carbohydrates 235g78%
Fiber 34g142%
Sugar 20g22%
Protein 87g174%
Vitamin A 3790IU76%
Vitamin C 125mg152%
Calcium 200mg20%
Iron 30mg167%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Du besitzt einen Pinterest-Account? Dann kannst du mich hier finden und natürlich dieses Bild pinnen!

vegane Taco-Pizza





Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu