fbpx

Veganer Butterzopf – Perfekt für deinen Sonntagsbrunch

Dieser Blogbeitrag ist auch auf Englischverfügbar .

veganisierter Schweizer Butterzopf

Was für ein Oxymoron ist dieser Blogtitel?! Vegan und Butter passen nicht wirklich zusammen, das ist mir durchaus bewusst. Aber heute sprechen wir über den traditionellen Schweizer Butterzopf in einer veganisierten Version! Mit veganer Butter, Ta Da! Hier die Erklärung für den eher widersprüchlichen Titel.
Du möchtest am Wochenende unbedingt mit deiner Familie und Freunden klassisch brunchen? Dann ist dieser Sonntagszopf ein Muss! Also weiterlesen!

Auch Veganer wollen Tradition erleben

Nur weil wir keine tierischen Produkte verwenden, heißt das nicht, dass wir bestimmte Bräuche nicht mitmachen wollen. In der Schweiz ist der traditionelle Sonntag der Tag, an dem Zöpfe serviert werden. Und am Wochenende kann man ihn praktisch überall kaufen. Meistens wird er aber – wie der Name schon sagt – mit Milch und Butter verfeinert. Ok, es gibt mittlerweile auch Bäckereien, die vegane Zöpfe anbieten. Zu den Preisen werde ich mich aber nicht äußern. Aber wir wären nicht die großartige Community, die wir sind, wenn wir nicht für praktisch alles eine vegane Option entwickeln würden, oder?

Wie wird ein Butterzopf vegan?

Ersetze Milch durch Pflanzenmilch und Butter durch vegane Butter . Das ist schon die ganze Zauberei. Ob das heutige Rezept mit veganer Margarine genauso luftig und buttrig wird, kann ich dir leider nicht versprechen. Ich habe mich tatsächlich bewusst für vegane Butter entschieden – diese hier (nicht gesponsert). Die Konsistenz der Butter war viel härter als die von Margarine, daher kann es bei Margarine ein anderes Ergebnis geben.

Veganer Butterzopf Mach dich bereit für den Brunch mit diesem veganen Butterzopf

Was macht den traditionellen Sonntagszopf aus?

In wenigen Worten zusammengefasst: Innen weich, luftig und buttrig, außen braun und fest. Ich muss zugeben, dass meine Version etwas gebräunter sein könnte. Mir persönlich gefällt das aber nicht so, daher ist dieser Butterzopf nur dezent gebräunt.

Was macht den Zopf perfekt?

Beim Backen gibt es nie eine 100%ige Garantie. Das Ergebnis hängt von so vielen Faktoren ab und ist daher selten gleich. Ich habe schon mehrmals Zopf gebacken und das Ergebnis ist oft anders, besonders was die Konsistenz angeht. Ich kann dir jetzt nur sagen, wie ich diesmal vorgegangen bin.

  • Verwende Mehl speziell für Zopfbrot.
  • Achte akribisch auf die Temperatur der Milch. Damit es weder zu warm noch zu kalt ist und die Hefe gut aufgehen kann.
  • Gib das Salz immer zum Mehl und nicht zur Hefemischung.
  • Vergiss nicht die Prise Zucker als Nährstoff für die Hefe.
  • Die Butter war fest und kalt, direkt aus dem Kühlschrank, damit der Teig beim Kneten mit der Küchenmaschine nicht zu warm wird.
  • Knete deinen Teig! Mindestens 5 Minuten.
  • Lass den Zopf nach dem Flechten weitere 30 Minuten aufgehen

Genug gequatscht, ich lasse dir das Rezept da und wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren.

Lese dich später

Sarah

Vegan Butter Plait

The traditional Swiss butter plaid in a veganized version. Airy, light and as buttry as the original.

Course Breakfast, Brunch
Cuisine Swiss
Keyword bread, vegan, vegan baking
Prep Time 15 Minuten
Cook Time 45 Minuten
Resting Time 2 Stunden
Servings 1 plait
Author Velvet & Vinegar

Ingredients

  • 500 g flour for plait organic
  • 1/2-1 tsp salt organic
  • 20 g yeast organic
  • 250-300 ml rice milk organic
  • 1 tsp sugar organic
  • 75 g vegan butter
  • 1 dash of turmeric organic

Instructions

  1. Heat rice milk in a pan to room temperature. It should be lukewarm but never over 37° Celsius. Check with your finger.

  2. Mix flour and salt in a bowl.
  3. Crumble yeast in a bowl, add sugar and 250ml lukewarm rice milk. Dissolve the yeast and leave to stand for a few minutes.
  4. Pour the yeast milk mixture into the flour, cut the cold butter into small pieces and add to the flour. Knead everything with a kitchen machine. About 5 minutes. The dough should form bubbles. Knead by hand for 10 minutes if necessary. If the dough is too dry, add a little more rice milk.

  5. Remove the dough from the dough hook and place in a floured bowl. Cover the bowl with a damp towel and put it at a dry, warm place. The dough should double. I let it rise for about 1 1/2 hours.

  6. Dust a smooth surface with flour, knead the dough again briefly and divide into 2 halves. Roll out both halves to a long strand. Both strands should be about the same lenght and thickness.

  7. Align the strands to form a cross. Alternately place the vertical and then the horizontal strands on the opposite side. Continue until you have woven your way through the strands.
  8. Place the plaited braid on the baking tray and leave to rise for another 30 minutes.
  9. Meanwhile preheat the oven to 200° degrees Celsius.

  10. Mix a little rice milk with a pinch of ground turmeric and brush the top of the plait with it.
  11. Place the plait in the oven and bake for 45 minutes on the lowest rack. If you like the top of the braid a bit browner, you can brush it several times and after 30 to 35 minutes push it a few racks higher.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu