3 Granola Bowl Ideen

Lilac Granola Bowl (1 von 1)

Wer Velvet & Vinegar schon eine Weile folgt, der weiss bereits, dass es bei uns zu Hause kein gekauftes Granola mehr gibt. Da diese nämlich häufig Industriezucker enthalten, was für ein gesundes Frühstück unnötig ist. Weiter sind Granolas hier in den Supermärkten nicht gerade billig. Beschäftigt man sich dann mal mit dem Preis-Menge-Dauer-Verhältnis wird schnell klar, dass sich ein solcher Kauf nicht lohnt. Damit meine ich, dass die Menge, die man für den hohen Preis erhält in unserem Haushalt innert kürzerster Zeit aufgebraucht ist. Deswegen machen wir unser Granola lieber selber, da es günstiger kommt und man auf einmal auch eine grössere Menge backen kann. Dazu kommt noch, dass ihr eure ganz eigenen individuellen Geschmacksrichtungen kreieren könnt. Eurer Kreativität ist also keine Grenze gesetzt. Wem es gerade noch an Ideen fehlt, der findet hier auf dem Blog schon mal ein Granola mit getrockneten Früchten und Nüssen.

Die meisten von euch kennen ja wohl die gängigste Art Granola zu essen,nämlich mit Joghurt oder Milch. Das wird aber schnell mal langweilig und essen sollte ja bekanntlich Spass machen. Und mit Granola kann man so viel mehr machen als die obengenannten null acht fünfzehn Versionen. Mit ein paar wenigen Zutaten kann man nämlich schnell leckere, coole und dazu noch gesunde Industriezucker-freie Bowls kreieren. Deswegen möchte ich euch heute drei Granola Frühstücksbowl Ideen mit auf den Weg geben. Aber zuerst zeige ich euch kurz welche grundlegenden Zutaten ihr hierfür benötigt. Denn der Aufbau eines selbstgemachten Granolas, wie auch einer Granola Bowl ist eigentlich immer gleich. Die Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten dafür unerschöpflich. Es macht Sinn einige (oder alle) der unten erwähnten Nahrungsmittel vorrätig zu haben, so dass ihr morgens ruck zuck eure Bowls zubereiten könnt.

Citrus Granola Bowl (1 von 1)

  1. Granola (eigentlich logisch, jedoch extra genannt, da kurz auf die grundlegenden Zutaten eingegangen werden soll):

     a) Grundlage/Basis:

  • Haferflocken, Buchweizen, Amaranth, sonstige Getreideflocken oder -Puffer/Pops
  • Nüsse (Baumnüsse, Haselnüsse, Cashewnüsse, Erdnüsse, Mandeln, etc.)
  • Samen/Kerne (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Chiasamen, etc.)

     b) Klebemittel (mal so genannt, dient dazu die einzelnen Grundlagenzutaten miteinander zu “verkleben”)

  • Öle/Pflanzenfett (Kokosöl, Pflanzenöle)
  • salzige oder süsse Pasten (pürierte Datteln, Mandelmus, Erdnussbutter, Cashewmus, Kokosmus, Miso-Paste, etc.)
  • natürliche Sirupe (Dattelsirup, Ahornsirup, Reissirup, Kokosblütensirup, Agavendicksaft, Melasse, etc.)

     c) Supplemente (nicht von Nöten, machen das ganze aber interessanter):

  • Trockenfrüchte
  • gemahlene Früchte oder Nüsse (Fruchtpulver, Kokosraspel, gemahlene Mandeln, etc.)
  • Super-Foods (Maca, Chia, Açai, Leinsamen, Matchapulver, Weizengras, Hanfsamen, Kakao-Nibs, etc.)

  1. flüssige Basis:
  • Joghurt, pflanzlich (Soja oder Kokosnuss)
  • Milch, pflanzlich (Mandelmilch, Hafermilch, Reismilch, Kokosmilch, etc.)
  • Smoothie, Fruchtmus oder Nice Cream

  1. Toppings (alles was das Herz begehrt):
  • frische Früchte (möglichst Saison) oder Trockenfrüchte
  • Nüsse
  • Samen/Kerne
  • Super-Foods (können optional auch unter die flüssige Basis gemischt werden)
  • Mus (Mandelmus, Erdnussbutter, Apfelmus, etc.)
  • vegane Süssigwaren, falls ihr mal sündigen möchtet (Schokolade, Macarons, Pralinen, etc.)

So viel zum grundlegenden Aufbau einer Granola Bowl. Nun zu den drei Rezeptideen. Es gibt zwei Bowls mit dem Granola, das ich euch oben verlinkt habe. Eine Apfelmus Granola Bowl und eine lilafarbene Beerenbowl. Die dritte Variante ist eine Miso-Granola Bowl mit Zitrusfrüchten.

Apple Sauce Granola Bowl

Apfelmus Granola Bowl (Bild 3)

Zutaten (1 Schüssel):

  • 75g Granola (Rezept oben verlinkt)
  • 150g Apfelmus
  • 15g gefrorene Heidelbeeren
  • 1/2 Kaki

Zubereitung:

  1. Kaki waschen und in Scheiben schneiden.
  2. Alles in einer Schüssel vermischen.
  3. Falls ihr das Apfelmus selber macht, dann einfach 2-3 Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden, in eine Pfanne geben. Anschliessend 1 EL Zitronensaft dazugeben und zugedeckt bei tiefer Temperatur köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Dann mit einem Stabmixer oder Küchenmaschine pürieren.

Lila Beeren Granola Bowl (Bild 1)

Zutaten (1 Schüssel):

  • 75g Granola (Rezept oben verlinkt)
  • 200g Sojajoghurt ohne Zucker
  • 1/2 TL Heidelbeerenpulver
  • 1/2 Kaki
  • 15g gefrorene Brombeeren
  • 15g gefrorene Himbeeren

Zubereitung:

  1. Heidelbeerpulver mit Sojajoghurt vermischen.
  2. Kaki abspülen und in Scheiben schneiden.
  3. Alles in einer Schüssel mischen und nach Belieben arrangieren.

Miso-Granola Bowl mit Zitrusfrüchten (Bild 2)

Zutaten (1 Schüssel):

  • 75g Miso-Granola (das Rezept findet ihr hier)
  • 200g Sojajoghurt ohne Zucker
  • 1/2 pinke Grapefruit
  • 1/2 Orange

Zubereitung:

  1. Schale der Orange und Grapefruit mit einem scharfen Messer entfernen. Beide Zitrusfrüchte in Scheiben schneiden.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und nach Belieben arrangieren.

Ihr seht also, wenn man einige der oben aufgelisteten Zutaten stets zu Hause hat, dann könnt ihr morgens ohne grossen Aufwand ein leckeres und dazu noch gesundes Frühstück zaubern. Falls ihr Lust auf noch mehr solche Rezepte habt, dann lasst es mich wissen.

Bis bald,

eure Sarah

 

 

Vegan Swiss Fastening Flans

Vegan Whole Wheat Fastenwähe (1 von 1)

Helau friends! Are you feeling the carnival vibe or aren`t you celebrating that event at all? In Bern – my hometown – the carnival just finished. But in Basel, a Swiss city with a very famous and well-known Mardi Gras, they just started celebrating today with the so-called “Morgenstreich”. Personally I am not that of a huge “Fasnacht” fan – that is how we call carnival in Switzerland – too many people, way too noisy and I don`t like the traditional “Guggen” music at all. Although I absolutely dig the idea behind this custom, which is to banish the cold season and to welcome spring. On my opinion it`s definitely time to kick winter to the curbs. I need some sunshine in my life! Sadly the actual situation here is more likely the contrary. The last few days have been really cold and grey. I can feel the coldness in my bones only by looking out of the window. That`s the disadvantage of living in a cold country, although it`s beautiful here. What is your opinion on this? Are you more of a winter type or do you prefer the warm months like I do?

vegan Whole Wheat Fastenwähe (1 von 1)

OK, enough complaining about the weather situation. Let`s get back to the main topic of this post. Maybe it`s not new to you, that “Fasnacht” also is about welcoming and celebrating the fasting period. The name itself might already suggest that though. During this period you can encounter some culinary highlights in Switzerland, which are sold everywhere. As for example “Fasnachts-Chüechli”, a special type of fried dough pastry, and the star of today`s post the “Fastenwähe”. The name “Wähe” may give the impression we are talking about a flan, but that is not the case here. Fastenwähe is a traditional baked good from Basel and it is based on a yeast-risen dough. Besides the yeast there`s also white flour, butter and milk in it and it`s given a cumin-egg wash in the end. In one sentence, Fastenwähe is made out of ingredients we don`t eat living a mainly vegan diet.

For that very reason, I would like to share a veganized version today. This recipe also is completely free of refined white flour, as it consists of whole wheat flour. You might think no big deal to replace white flour by whole wheat right? I almost agree, but there is a small trick you have to know when using whole wheat flour with white flour recipes. Namely you can not substitute white flour by whole wheat flour one-to-one. A lot of times you need to adjust the amounts of the ingredients as well. A whole wheat dough needs more liquid and sometimes also more yeast as a regular white wheat one. In some cases you also have to give the dough more time to raise. For this recipe I had to double the time. This is due to the high bran percentage of whole wheat flour. Also don`t be astounded by the fact, that a whole wheat dough will never have the same fluffiness and will never raise the same like a white flour dough. But at least it provides a way better attribution to a wholefood diet.

vegane Vollkorn-Fastenwähe (1 von 1)

Ingredients (for 5 flans):

  • 250g whole wheat flour, organic
  • 25g yeast, organic
  • 1 teaspoon salt
  • 200ml soy milk
  • 85g margarine, vegan
  • 50ml soy milk, for the wash
  • 3 tablespoons caraway seeds -> I only had cumin seeds, which isn`t exactly the same thing, but I definitely recommend to use caraway seeds.

Preparation:

  1. Mix the flour and salt in a bowl. Crumble the yeast over the flour.
  2. Add soy milk and margarine and knead until the dough is smooth.
  3. Put the dough in a bowl, cover with a kitchen towel and let rise at room temperature for 4 hours.
  4. Preheat the oven at 230 Celsius and place a parchment paper on a baking tin.
  5. Divide your dough in 5 evenly sized portions. Sprinkle some flour on a flat surface and roll out the 5 dough parts into an oval shape. Make 4 cuts for every flan.
  6. Place the flans onto your baking tin and carefully pull apart the cuts to make them wider. You can also cut out a little bit of the dough to make it similar to the traditional ones. Let rise for another 15 minutes.
  7. Give the flans a soy milk wash and sprinkle on some caraway seeds.
  8. Bake for 12 minutes on the middle rack of your oven.

There`s actually the possibility to prepare a bigger amount of flans and freeze them after baking. Like that you can take them out of the freezer and put them in the oven whenever you feel like eating some.

Read you soon,

Sarah

 

Vegane Fastenwähe

Vegan Whole Wheat Fastenwähe (1 von 1)

Helau! Seid ihr in Faschings-Stimmung? Gibts das in eurer Heimatstadt überhaupt?
In Bern – meinem Zuhause – ist der Karneval gerade zu Ende gegangen. In Basel, der Stadt mit einem sehr berühmt-berüchtigten Fasching, war heute der Auftakt, auch Morgenstreich genannt. Persönlich bin ich absolut kein Fan der „Fasnacht“- so nennen wir den Karneval hier – zu viele Leute, zu laut und die Guggenmusik ist so gar nicht mein Ding. Die eigentliche Idee hinter dem Anlass, nämlich die Vertreibung des Winters und die Begrüssung des Frühlings mag ich aber sehr. Es wird absolut Zeit, dass der Frühling kommt. Findet ihr nicht auch, dass wir jetzt wirklich genug graue Tage gesehen haben? Nur momentan scheint hier diesbezüglich nichts zu passieren. Im Gegenteil, es ist wieder richtig kalt geworden. Schon beim Gedanken das Haus zu verlassen klappern mir bereits die Zähne vor Kälte. Wie seht ihr das? Mögt ihr die Kälte und den Winter oder seid ihr auch eher Sommertypen?

vegan Whole Wheat Fastenwähe (1 von 1)

Nun aber “back” zum eigentlichen Thema dieses Posts. Wie ihr vielleicht bereits wisst, ist die Fasnacht auch der Auftakt und die Feier der Fastenzeit. Der Name lässt es einen ja schon erahnen. Während dieser Zeit gibt es in der Schweiz auch einige kulinarische Hochgenüsse anzutreffen. Unter anderem die “Fasnachts-Chüechli”, eine Art Fettgebackenes, und der Star dieses Post die Fastenwähe. Der Name mag jetzt suggerieren, dass es sich hierbei um eine Wähe handelt. Dem ist aber nicht so. Die Fastenwähe, ist ein traditionelles, aus Basel stammendes, Gebäck aus Hefeteig. Neben der Hefe wird Weizenmehl, Butter, Milch für den Teig, respektive Eier und Kümmel zum Bestreichen verwendet. Sprich hauptsächlich Zutaten, die nicht auf unserem Speiseplan stehen.

Aus diesem Grund gibt es heute ein, den veganen Bedürfnissen, angepasstes Rezept für eine Fastenwähe. Ebenso wird in diesem Rezept auf Weissmehl verzichtet. Anstelle davon kommt Vollkornmehl zum Einsatz. Ihr denkt jetzt keine grosse Hexerei? Stimmt absolut bis auf einen kleinen Kniff, den ich euch jetzt verraten werde. Falls ihr ebenfalls versucht raffiniertes Weissmehl zu umgehen und Vollkornmehl zu verwenden, habt ihr schon mal den ersten Schritt geschafft. Es gilt jedoch zu beachten, dass ihr bei Rezepten, die Weissmehl verwenden dieses nicht einfach eins zu eins mit Vollkornmehl austauschen könnt und das wars dann. Teilweise, ja sogar häufig, müssen die Zutatenmengen angepasst werden. Ein Vollkornteig braucht mehr Flüssigkeit und häufig auch mehr Hefe im Vergleich zu einem Weissmehlteig. Unter Umständen benötigt er auch eine längere Aufgehzeit. Dies lässt sich auf den Kleieanteil im Vollkornmehl zurückführen. Der Teig wird auch nicht so stark aufgehen und fluffig werden wie ein Weissmehlteig. Dafür ist er wesentlich gesünder. Dies als kleiner Tipp, wenn ihr Weissmehl gegen vollerwertigere Vollkornmehle ausstauschen möchtet.

vegane Vollkorn-Fastenwähe (1 von 1)

Zutaten (für 5 Fastenwähen)*:

  • 250g Vollkornmehl, Bio-Qualität
  • 25g Hefe, Bio-Qualität
  • 1 TL Salz
  • 200ml Sojamilch
  • 85g Margarine, vegan
  • 50ml Sojamilch, zum Bestreichen
  • 3 EL Kümmelsamen -> ich hatte nur Kreuzkümmel, was definitiv nicht dasselbe ist und würde dementsprechend wirklich Kümmel empfehlen

Zubereitung:

  1. Mische das Mehl und Salz in einer Schüssel. Zerbröckle die Hefe und gib sie zu der Mehl-Salz-Mischung.
  2. Gib die Sojamilch und die Margarine hinzu. Knete alles bis du einen glatten Teig hast.
  3. Lege den Teig in eine Schüssel, bedecke diese mit einem Küchentuch und lass den Teig für 4 Stunden gehen.
  4. Heize den Ofen bei 230 Grad Celsius vor und belege ein Backblech mit Backpapier.
  5. Nimm deinen Teig und teile ihn in 5 gleich grosse Portionen. Streue etwas Mehl auf eine glatte Oberfläche und walle die Teigstücke oval aus. Schneide 4 Schlitze in jedes Teigstück.
  6. Lege die Fastenwähen auf das Backblech und ziehe die Schlitze sorgfältig auseinander. Falls du richtig grosse Schlitze möchtest, wie bei den Originalen, kannst du auch einfach einen Teil des Teiges rausschneiden. Lasse die Wähen nochmals 15 Minuten bei Raumtemperatur stehen.
  7. Bestreiche die Wähen mit Sojamilch und streue Kümmelsamen darüber.
  8. Backe die Fastenwähe in der Mitte des Ofens für 12 Minuten.

Die Fastenwähen können übrigens auch problemlos eingefroren werden. So könnt ihr auf einmal grössere Mengen herstellen und diese dann nach Belieben aus dem Tiefkühlfach direkt in den Ofen schieben.

Bis bald,

eure Sarah

 

 * Das Originalrezept stammt von fooby.ch.

Vegan Heart-Shaped Tortellini with Pesto Rosso all`Arrabiata

Herzförmige Tortellini mit Pesto rosso alla arrabiata (1 von 1)

Have you ever made your own pasta so far? If yes, then you might already know that, although the whole process is quite time-consuming, it`s so worth it. Fresh homemade pasta is way better than store-bought.  You did not yet find the courage to try it out yourself? Don`t feel ashamed, I haven`t either up until now. What finally made me do it? Mainly two reasons, which I am about to tell you right now.

Did you know that yesterday was the national day of the tortellini? Of course we absolutely had to cook some of them this week. So I went to the supermarket with the aim to get a package. But who might have guessed it! Our supermarket didn`t have any vegan tortellini at all. Even the pasta dough wasn`t vegan. Here you got the first and main reason, why I decided to make my own tortellini.
Second I instantly fell in love with Bianca Zapatka`s heart shaped ravioli. After that there was no way I would miss on doing another Valentine`s Day inspired meal, but this time a savory one. And of course our supermarket didn`t sell any heart-shaped vegan tortellini either. And thus for reason nummero dos!

In case you are still on the search for a yummy Valentine`s Day dinner idea, these heart-shaped tortellini stuffed with spicy pesto rosso could do the trick for you. I didn`t convince you yet? Then let me tell you; this was one of the best pesto rosso I have ever eaten in my entire life! A little Italian sun began to shine deep in my heart. And in yours definitely too if you give this a try. Only disadvantage, you must have some spare time on your hand to creat this delicious Italian treat. But I`m 100% sure your sweetheart will love this and appreciate all your effort!

Heart Shaped Tortellini with Pesto Rosso alla arrabiata 1 (1 von 1)

Heart Shaped Tortellini with Pesto Rosso alla arrabiata (1 von 1)

You’re in on this? Wonderful, then let`s dive into the process of making these beauties.

Ingredients (for 2  servings of tortellini* & 1 jar of pesto):

  • 300-340g multi grain flour, organic
  • 1 teaspoon piri-piri infused salt or regular salt
  • 80ml water
  • 1 teaspoon olive oil
  • some flour to roll out the dough
  •  round cookie-cutter
  • 10-15g fresh basil leaves
  • 150g sun dried tomatoes, pickled in oil
  • juice of 1/2 lemon, organic
  • 2 red chili
  • 2 tablespoons tomato puree
  • 2 teaspoons chili infused oil
  • 2 pressed garlic cloves, organic
  • 90g of the oil the tomatoes were pickled in
  • 30g pine seeds
  • 1/2 teaspoon piri-piri infused salt or regular salt
  • a pinch of freshly ground black pepper
  • 1 piping bag or freezer bag
  • 100g cherry tomatoes, organic (optional)
  • a few fresh basil leaves (optional)

Preparation:

  1. Mix together flour, 1 teaspoon salt, water and olive oil in a bowl until you got a firm dough. Knead the dough until elastic, whereas the dough shouldn`t be too wet/soft. I first started with 300g flour and then had to add some more. Cover and let sit for 30 minutes.
  2. Prepare your pesto in the meantime. Therefor add all the ingredients all the way down to the black pepper into a jar. Puree using a hand-held blender. Alternatively you can also use a food processor or regular blender.
  3. Sprinkle some flour on a flat surface and roll out the dough as thin as possible. Use a pasta machine if you wish. I tried it with my machine but it didn`t work out for me, as the dough was full of holes afterwards. But who knows, maybe it`s working for you.
  4. Cut out dough circles using the cookie-cutter and place them on a baking sheet.
  5. Fill the pesto into the piping bag or freezer bag. If you are using the freezer bag you will need to cut off one edge and that`s about all the difference to the piping bag. Pipe a small amount of the pesto onto the middle of your pasta circles. Don`t bother if there is some oil of the pesto dripping out, you will squeeze that away in a later step anyway.
  6. Damp one half of the edge of your circles with a little bit of water and turn down the other half onto that half. Or in other words shape half moons, same to making dumplings. Press on the ends of your circles very tight and also make sure that you pressed away all the remaining air between the filling and the rest of the dough. This is important as you don`t want your tortellini to open whilst cooking.
  7. In a next step turn the round side up. Wrap the left and right side of your tortellini around your finger and stick them together using water. Now you can gently pull those ends forming the peak of your heart. Then you press down the upper round part of your tortellini in the middle to form the rest of the heart. Here  is a very good video showing you how to form tortellini
  8. Fill a pan with water, add a teaspoon of salt and bring to boil. Add your tortellini and cook until they start swimming on top.
  9. Drain off the water using a sieve and serve them immediately with the remaining pesto. If you like you can add some cherry tomatoes and fresh basil leaves as well. There`s also the possibility to gently roast the cherry tomatoes before serving them with the pasta.

This dish is absolutely worth the effort. The result is super fresh and soft. It literally only took us 10 minutes to finish our plates. In case you are already pros in making your own pasta please share your tips and ideas.

Read you soon

Sarah

*The recipe for the pasta dough is from the following cookbook.

Vegane Herz-Tortellini mit Pesto Rosso all`Arrabiata

Herzförmige Tortellini mit Pesto rosso alla arrabiata (1 von 1)

Habt ihr schon mal selber Pasta gemacht? Falls ja, dann wisst ihr, der Prozess ist zwar ein wenig zeitaufwendig aber lohnt sich total. Hausgemachte frische Pasta ist nämlich tausendmal besser als gekaufte. Ihr habt euch noch nicht getraut es selber zu probieren? Kein Grund sich zu schämen, bei mir hat es auch ganze 31 Jahre gedauert, bis ich es endlich mal gewagt habe. Ihr fragt euch was mich endlich dazu bewogen hat? Hierzu gibt es zwei Gründe, welche ich euch gleich erläutern werde.

Gestern war der Tag der Tortellini, weshalb zur Feier des Tages Tortellini gekocht werden sollten. Also nichts wie losgezottelt, um ein Packung hiervon einzukaufen. Doch oh Schreck! Worst case Szenario! Im Supermarkt gabs nämlich keine einzige vegane Sorte. Nicht mal der fixfertige Pasta-Teig war vegan. Der Grundstein für die Idee war somit gelegt. Weiter hat mich Bianca Zapatka mit ihren süssen herzförmigen Ravioli auf den Geschmack gebracht ein salziges Gericht mit herzöfmiger Pasta für den Valentinstag zu kreiern. Ok, herzförmige Tortellini gabs natürlich auch nicht zu kaufen! Hiermit habt ihr den zweiten Grund.

Falls ihr also noch auf der Suche für eine leckere Idee für euer Valentinstag-Dinner seid, könnte dieses Rezept für herzförmige Tortellini mit einer pikanten Pesto Rosso Füllung genau das richtige für euch sein. Und falls ihr noch nicht überzeugt seid, dann lasst euch sagen; eine so gute Pesto habe ich seit langem nicht mehr gegessen. Da scheint gleich ein wenig italienische Sonne in meinem und garantiert auch eurem Herzen! Einziger Nachteil, ihr müsst ein wenig Zeit aufbringen, um dieses leckere Mahl zu kreieren. Euer Liebster oder eure Liebste wird sich dafür um so mehr über den Aufwand, den ihr erbracht habt, freuen!

Heart Shaped Tortellini with Pesto Rosso alla arrabiata 1 (1 von 1)

Heart Shaped Tortellini with Pesto Rosso alla arrabiata (1 von 1)

Ihr seit dabei? Wunderbar, dann lasst uns beginnen!

Zutaten (für 2 Portionen Tortellini* & 1 Marmeladenglas Pesto):

  • 300-340g Mehrkornmehl, Bio-Qualität
  • 1 TL Piri-Piri Salz oder reguläres Salz
  • 80ml Wasser
  • 1 TL Olivenöl
  • etwas Mehl zum auswallen
  • runder Keksausstecher
  • 10-15g frische Basilikumblätter
  • 150g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten
  • Saft 1/2 Zitrone, Bio-Qualität
  • 2 rote Chilis
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 2 TL Chili-Öl
  • 2 gepresste Knoblauchzehen, Bio-Qualität
  • 90g Öl der eingelegten Tomaten
  • 30g Pinienkerne
  • 1/2 TL Piri-Piri Salz oder gewöhnliches Salz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • Spritzbeutel oder Gefrierbeutel
  • 100g Cocktailtomaten, Bio-Qualität (optional)
  • einige Basilikumblätter (optional)

Zubereitung:

  1. Mische Mehl, 1 TL Salz, Wasser und Olivenöl in einer Schüssel vermischen bis ein Teig entsteht. Diesen kneten bis er elastisch ist, wobei der Teig nicht zu flüssig/weich sein sollte. Ich habe mit 300g Mehl gestartet und musste noch mehr hinzugeben. Anschliessend zudecken und 30 Minuten stehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit könnt ihr die Pesto zubereiten. Dafür gebt ihr alle restlichen Zutaten bis zum schwarzen Pfeffer in ein sauberes Marmeladenglas und püriert das ganze mit einem Stabmixer. Alternativ könnt ihr auch einen Food-Prozessor oder Mixer verwenden.
  3. Teig auf einer bemehlten Fläche so dünn wie möglich auswallen. Ihr könnt natürlich eine Pastamaschine verwenden. Ich habe es zuerst mit der Pastamaschine probiert, es hat jedoch nicht funktioniert, der Teig hatte anschliessend Löcher, aber vielleicht klappt es bei euch ja.
  4. Mit einem Keksausstecher Kreise aus dem Teig ausstechen und auf ein Backblech legen.
  5. Nun füllt ihr die Pesto in einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel. Bei letzterem müsst ihr dann halt noch eine Ecke abschneiden, sonst aber egal was ihr verwendet. Spritzt eine kleine Menge Pesto in die Mitte euer Pastateig-Kreise. Es ist völlig egal, wenn Öl von der Pesto auf den Teig tropft oder über die Kreise läuft. In einem späteren Schritt werdet ihr dieses eh wegdrücken.
  6. Nun befeuchtet ihr die eine Hälfte des Randes eurer Kreise mit ein wenig Wasser und klappt die andere Hälfte des Teiges auf die befeuchtete Hälfte. Oder anders gesagt ihr formt Halbmonde. Beim Andrücken solltet ihr wirklich sehr gut darauf achten, den Teig gut anzudrücken. Es sollte keine Luft zwischen Füllung und Teig sein und die Enden sollten gut aufeinander kleben, damit das ganze beim Kochen nicht aufplatzt.
  7. In einem nächsten Schritt klappt ihr die Seite mit der Rundung nach oben. Das linke und rechte Ende wickelt ihr um euren Finger und klebt sie mit ein wenig Wasser zusammen. Die zusammengeklebten Enden könnt ihr nun ein wenig in die Länge ziehen, damit sie die Spitze des Herzens bilden. Den oberen, runden Teil der Tortellini drückt ihr in der Mitte ein wenig nach unten, um den oberen Teil des Herzes zu formen. Nach 2 bis 3 Tortellini werdet ihr den Dreh raus haben. Ansonsten findet ihr hier ein sehr gutes Video, wie Tortellini geformt werden (auf  Englisch und nur für die klassische Form).
  8. Füllt eine Pfanne mit Wasser, gebt ein bisschen Salz hinzu (ca. 1 TL) und bringt dieses zum Kochen. Nun könnt ihr eure Tortellini hinzugeben. Kocht sie bis sie an der Oberfläche aufschwimmen.
  9. Danach giesst ihr die Tortellini in einem Sieb ab und serviert sie sofort mit der restlichen Pesto. Falls ihr möchtet könnt ihr noch Cocktailtomaten und frische Basilikumblätter hinzugeben. Die Cocktailtomaten könnt ihr vorher auch noch ein wenig in einer Pfanne anbraten, wenn ihr mögt.

Die Arbeit ist es wirklich wert glaubt mir. So weich und frisch ist das Ergebnis, da wollt ihr euch einfach nur noch reinlegen. Bei uns waren die Teller auch ratzfatz weggeputzt. Hat nicht länger als 10 Minuten gedauert. Und falls ihr schon richtige Profis seid im selber Pasta machen, dann bitte nur her mit den Tipps und Ideen.

Bis bald,

eure Sarah

*Das Rezept für den Pasta Teig habe ich aus folgendem Kochbuch.

Valentine`s Day Nice Cream Bowl

Valentine Nice Cream Bowl (1 von 1)

Unbelievable only to days to Valentine`s Day! What are your plans for that very day? Date night out or a cozy evening at home? Do you even celebrate Valentine`s Day? Me, I am not that big of a  fan of this holiday. Usually we just have dinner at a restaurant or cook something nice at home. And that`s about it, nothing special though, as you can see. I especially don`t expect my husband to buy me a present. Actually, I rather prefer him buying me something sweet, like flowers, during the year instead of Valentine`s. What`s your opinion on that?

Still Valentine`s Day has one nice thing about it. Can you guess what? OK, I`m gonna tell you anyway! Social media gets overfloated with super cute food creations. And if those delightful inspos are pink and heart shaped, my foodie heart can not be stopped anymore. I`m a sucker for things like that and this is the moment I can spend hours browsing Instagram and Pinterest to get inspired.

And isn`t Valentine`s just the perfect day to indulge on some delicious sweet treats? And if you are a sucker for pink as well, but don`t want to buy too much into the whole commercial aspect of this holiday, then I have the perfect dessert – or breakfast in bed – for you. A super yummy homemade coconut strawberry nice cream bowl. And if your just a huge fan of nice cream and would like to treat yourself and your beloved one with a cute vegan bowl, then you are at the right here as well.

Kokosnuss Erdbeeren Nice Cream (1 von 1)

Ingredients (for 2 coconut bowls):

  • 1 coconut
  • 2 bananas, frozen & organic
  • 50-100ml coconut milk or puree -> concerning the texture, I would recommend the puree. As I was using a blender, which needs a liquid base, I used coconut milk and it worked just fine. Depending if using a food processor or blender you will need a different amount of coconut milk, which is why I highly advise for you to start with a small amount and then you can go on adding more and more until your nice cream has the right texture.
  • 1-2 teaspoons strawberry powder -> the amount depends on the intensity of your powder and on the desired color.
  • vegan chocolate cookie hearts
  • vegan lemon cookie hearts
  • vegan chocolate -> here you can find the chocolate and biscuits I used in this recipe.

Preparation:

  1. Halve the coconut. You can use the water for a smoothie.
  2. Add frozen bananas and coconut milk into your blender/food processor and puree. My nice cream was quite liquid in texture, as my blender needs a certain amount of liquid to process the bananas to the desired texture. Try to use as little coconut milk or puree as you can. But make sure the coconut flavor is still present.
  3. Add the strawberry powder and mix together until mixed together evenly. I used strawberry powder from frooggies.
  4. Pour your nice cream into the coconut halves and decorate with cookie hearts and chocolate to your liking.

Coconut Strawberry Nice Cream (1 von 1)

In case the nice cream turns out too liquid there`s always the possibility to put it back into the freezer for a few minutes. Sadly there wasn`t enough space in ours. Because first our freezer is too small and second always stuffed at maximum.                              Since we tried this bowl, we got hooked up on nice cream and thus for we are constantly looking out for new nice cream inspo. So any recommendations? I think next we will try a chocolate-peanut butter version and a pistachio version is also on top of our list.

Read you soon,

xoxo

 

Valentins Tag Nice Cream Bowl

Valentine Nice Cream Bowl (1 von 1)Unglaublich in zwei Tagen ist bereits Valentins Tag! Was habt ihr so geplant an diesem Tag? Geht ihr aus oder bleibt ihr gemütlich zu Hause? Feiert ihr den Tag überhaupt? Ich persönlich bin kein grosser Fan dieses “Feiertages”, normalerweise gehen wir gemütlich irgendwo essen oder kochen etwas feines zu Hause und das wärs dann auch schon. Ihr seht also, nichts spektakuläres und eigentlich ein Tag wie jeder andere. Ich erwarte von meinem Ehemann auch keine Geschenke. Da ist mir lieber, wenn ich durch das Jahr hinweg mal eine kleine Aufmerksamkeit in Form von Blumen bekomme. Wie seht ihr das?

Trotzdem hat der Valentins Tag etwas gutes. Könnt ihr euch denken was? Ok, ich verrate es euch; die Social Media Kanäle sind überfüllt von supersüssen Food-Ideen. Und wenn diese entzückenden Inspirationen dann noch herzförmig und pink sind, dann ist mein Foodie-Herz nicht mehr zu stoppen. Da gehen schon mal Stunden drauf, um auf Instagram & Pinterest all die coolen Kreationen zu bewundern.

Und ist dieser Tag nicht auch perfekt um sich genüsslich leckere Süssigkeiten zu gönnen? Falls ihr also Lust auf ein wenig rosa habt, jedoch den ganzen Kommerz um den Valentins Tag nicht unterstützen möchtet, dann habe ich das perfekte Dessert – oder auch Frühstück im Bett – für euch. Eine selbstgemachte Kokosnuss-Erdbeeren Nice Cream Coconut Bowl. Und falls ihr einfach Bock auf Nice Cream und eine leckere vegane Bowl habt, dann seid ihr hier auch richtig.

Kokosnuss Erdbeeren Nice Cream (1 von 1)

Zutaten (für 2 Kokoshälften):

  • 1 Kokosnuss
  • 2 Bananen, Bio & gefroren
  • 50-100ml Kokosnussmilch oder Kokosnussmus -> von der Konsistenz her würde ich Kokosnussmus empfehlen. Da ich das ganze jedoch in einem Mixer gemacht habe, der Flüssigkeit benötigt, habe ich die Kokosnussmilch verwendet. Je nachdem ob ihr einen Food-Prozessor oder Mixer verwendet werdet ihr eine unterschiedliche Flüssigkeitsmenge benötigen, startet mit einer kleinen Menge und erhöht langsam.
  • 1-2 TL Erdbeerpulver -> die Menge hängt davon ab wie stark euer Pulver färbt und wie intensiv ihr eure Farbe möchtet.
  • einige vegane Schokoherzen
  • einige vegane Zitronenherzen
  • vegane Schokolade -> Die in diesem Rezept verwendete Schokolade und Biskuits findet ihr hier

Zubereitung:

  1. Die Kokosnuss halbieren. Das Wasser könnt ihr wunderbar für einen Smoothie verwenden.
  2. Die gefrorenen Bananen und einen Teil der Kokosnussmilch in einen Mixer/Food Prozessor geben und pürieren. Meine Nice Cream war von der Konsistenz her ein wenig flüssig, da mein Mixer recht viel Flüssigkeit benötigt, damit er die gefrorenen Bananen zerkleinern kann. Versucht es mit so wenig Kokosnussmilch oder Mus wie möglich. Trotzdem sollte der Kokosgeschmack noch präsent sein.
  3. Gebt das Erdbeerpulver hinzu und mischt bis alles gleichmässig vermischt ist (für dieses Rezept habe ich das Erdbeerpulver von frooggies verwendet).
  4. Füllt die Nice Cream in die Kokosnusshälften und dekoriert nach Belieben mit Biskuitherzen und Schokolade.

Coconut Strawberry Nice Cream (1 von 1)

Falls euch die Nice Cream insgesamt zu flüssig ist, könnt ihr das ganze auch nochmals in euer Gefrierfach stellen. In unserem hat es leider nie Platz, da erstens zu klein und zweitens ständig übervoll.                                                                                                             Seit dieser Bowl sind wir übrigens total Nice Cream süchtig und ständig auf der Suche nach neuen Geschmacksrichtungen. Was könnt ihr so empfehlen? Ich denke als nächstes kommt Schoko-Erdnuss an die Reihe und Pistazie steht auch ganz oben auf der Liste.

Bis bald,

eure Sarah