fbpx

Vegane Karottenschnitten – Nicht nur perfekt zu Ostern

Dieser Blogbeitrag ist auch auf Englischverfügbar .

vegane Karottenschnitten

Karottenkuchen gehört zu Ostern wie Schokohasen und Zuckereier. Heute wird der Klassiker in Form von Karottenschnitten neu interpretiert. Unten Karottenkuchen, oben leckeres Frischkäse-Zitronen-Frosting. Unten kompakt und saftig, oben cremig und leicht. Klingt das nicht himmlisch? Und habe ich schon erwähnt, dass die Schnitten komplett vegan sind? Ok, leider fehlen die Marzipan-Möhren – Notiz für mich; Informiere dich unbedingt, wo es in Bern vegane Marzipan-Möhren zu kaufen gibt – da sie alle irgendwie Milcheiweiß enthalten. Jedoch…. Aber zurück zu den Karottenschnitten…

Wenn du bereits zum Brunch eingeladen bist, sind diese Schnitten der perfekte süße Snack zum Mitnehmen. Und wenn es kein veganer Brunch ist, dann sind sie wirklich ein Muss. So kann man wenigstens was essen *lol*. Kommt jemandem die Situation bekannt vor? Bei den meisten nicht-veganen Osterbrunches gibt es Butterzopf, Käse und Eier zum Anzapfen. Nur so nebenbei; Ja, wir Schweizer haben aus dem Eieressen zu Ostern einen Sport gemacht, indem wir bunte Eier gegeneinander klopfen und derjenige, dessen Ei ohne Delle aus dem Spiel geht, gewinnt. Schweizer Traditionen beiseite… Wer auf Nummer sicher gehen will, bei einem Brunch etwas zu essen zu haben, bringt am besten sein eigenes mit. Und hier kommen diese Karottenscheiben ins Spiel, denn sie schmecken garantiert auch Nicht-Veganern! Und wenn der Brunch bei dir zu Hause stattfindet, dann sind diese Scheiben auch perfekt für alle Ihre Naschkatzen.

Super saftige Karottenkuchenscheiben Karottenkuchenschnitten zum Mitnehmen zum Osterbrunch

Kommen wir nun zur Konsistenz des Karottenkuchens. Ich weiß nicht, wie du deinen Kuchen magst, aber ich mag meinen saftig und feucht – ich bin mir der Zweideutigkeit bewusst! Aber nass ist nicht zu verwechseln mit roh bzw. nicht richtig gebacken. Ich habe buchstäblich drei Versuche gebraucht, bis die Schnitte die richtige Konsistenz und Höhe hatten. Wer kennt dieses Problem? Das passiert mir ständig bei meinen Backexperimenten. Manchmal bleibt der Teig roh oder geht nicht so auf, wie ich es gerne hätte. Dasselbe gilt für diese Karottenschnitten; erster Versuch zu wenig Teig und zu fad, zweiter Versuch innen halb roh, dritter Versuch PERFEKT! Durchgebacken, schön saftig und süß, aber nicht zu süß. Einfach ein absoluter Kuchenhimmel mit dem frischen, leicht süßen Frischkäse-Frosting obendrauf!
Wenn du also wie ich kein Profi-Bäcker bist, dann ist das Rezept definitiv etwas für dich! Ganz zu schweigen davon, dass ich mit meinen drei Versuchen die Testarbeit bereits erledigt habe.

Im Rezept sieht man, dass ich statt echter Eier sogenannte Leinsamen-Eier verwendet habe. Ein Muss für Veganer und du findest Leinsameneier in vielen veganen Kuchenrezepten. Diese Eier sind eigentlich nur in Wasser eingeweichte Leinsamen. Das funktioniert sowohl mit ganzen Leinsamen als auch mit gemahlenen. Ich persönlich mag es nicht so sehr, wenn ganze Leinsamen im Kuchen sind. Deshalb mahle ich einige davon immer vorher und bewahre sie in einem Einmachglas auf. So bin ich immer bereit zu backen. Das Zerkleinern funktioniert super gut mit einer Küchenmaschine. Wenn es notwendig ist, tiefer in dieses Thema einzusteigen, schreibe ich gerne einen ausführlichen Blog-Beitrag darüber. Lass es mich wissen!

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Backen und ein gesegnetes Osterfest zusammen mit deiner Familie und Freunden.

Lies dich bald

Sarah

Carrot Cake Slices

Course Dessert
Cuisine Swiss
Keyword cake, carrot cake, Easter, vegan
Prep Time 30 Minuten
Cook Time 50 Minuten
Total Time 1 Stunde 20 Minuten
Servings 10 slices
Author Velvet & Vinegar

Ingredients

carrot cake

  • 100 g rice syrup organic
  • 75 g coconut oil organic
  • 200 ml almond milk organic
  • 2 tbsp apple vinegar organic
  • 500 g shredded carrots organic
  • 2 flaxseed eggs 2 tbsp flaxseeds + 5 tbsp water
  • 1 pinch of salt organic
  • 7 g baking powder organic
  • 2 tsp ground cinnamon organic
  • 1/2 tsp ground ginger organic
  • 1/2 tsp ground cardamom organic
  • a pinch of ground clove organic
  • a pinch of ground nutmeg organic
  • 350 g whole wheat flour organic
  • 50 g xylitol organic

frosting

  • 1 lemon, juiced organic
  • 200 g vegan cream cheese organic
  • 50 g confectioner`s sugar organic

decoration

  • 1 carrot organic

Instructions

carrot cake

  1.   Preheat oven to 180° Celsius.

  2.   Peel and grate the carrots. I did it with an electric food processor, but it also works by hand.

  3.   Mix the ground flaxseeds with water and let it soak (about 5-10 minutes).

  4.   Melt the coconut oil in a pan. Grease the baking tin (20x20x5cm) with a little bit of melted coconut oil.

  5.   Put all the liquid ingredients (up to and including grated carrots) in a bowl and mix.

  6.   Mix the dry ingredients (up to and including xylitol) in another bowl.

  7.   Step by step add the dry ingredients to the liquid ones and stir continuously. Pour the cake mixture into the baking tray and smooth down.

  8.   Bake in the oven for 40 to 50 minutes (middle rack). Make sure to test with a wooden stick beforehand. No cake mixture should stick to the wooden stick. Allow the cake to cool and then carefully lift it out of the mould.

frosting

  1.   Juice a lemon.

  2.   Put the cream cheese, lemon juice and icing sugar in a bowl and mix well with a food processor.

  3.   Use a scraper to spread Frosting over the cooled carrot cake.

  4.   Cut the cake into slices (approx. 10 pieces).

decoration

  1.   Peel the carrot and cut into strips with a peeler. Use kitchen scissors to cut the strips into small pieces and place them on top of the frosting. Alternatively, use vegan marzipan carrots.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu