fbpx

Veganer Mürbeteig-Kirschkuchen

Dieser Blogbeitrag ist auch auf Deutsch verfügbar.

Rezept für vegane Kirschtorte

Veganer Mürbeteig ist buchstäblich ein zermürbendes Thema. Er sollte knusprig, aber nicht zu trocken sein. Zart und buttrig, aber nicht matschig. Der Verzicht auf tierische Bestandteile ist hier noch die geringste Herausforderung. Kommt Ihnen das bekannt vor? Sind Sie schon einmal mit einem Mürbeteig gescheitert? Das hat jetzt ein Ende! Denn heute verrate ich Ihnen, wie Ihr veganer Mürbeteig garantiert gelingt. Und eines ist sicher, richtig gebackener veganer Mürbeteig ist etwas ganz Besonderes. Ganz abgesehen davon, dass er neben Hefeteig eine super wichtige Rolle in Ihrer Küche spielt.
Und da die Kirschsaison gerade in vollem Gange ist, verarbeiten wir unseren Mürbeteig weiter zu einer buttrig-süßen Kirschtorte. Schließlich wollen wir die köstlichen Kirschen in vollen Zügen genießen. Wussten Sie, dass die Kirschen nur im Juli Saison haben?

Das 3-2-1 Grundrezept für veganen Mürbeteig

Es gibt kein Teigrezept, das man sich leichter merken kann als veganen Mürbeteig. Wieso den? Denn Sie brauchen nicht einmal ein Rezept! Sie können es einfach mit der 3-2-1-Formel mischen. Das bedeutet 3 Teile Mehl, 2 Teile vegane Butter und 1 Teil Zucker. Ein Kinderspiel, oder?

Wenn Sie abenteuerlustig sind, können Sie gerne ein wenig experimentieren. Sie können gemahlene Nüsse oder glutenfreie Alternativen zu Ihrem Mehl hinzufügen. Ich persönlich tausche den Zucker immer 1:1 gegen Xylit aus, und das klappt sehr gut. Der Mürbeteig wird nur ein wenig weniger süß. Die vegane Butter im Teig kann auch leicht durch Margarine ersetzt werden, wenn Sie diese bevorzugen. Es sollte sogar möglich sein, anstelle von Butter Pflanzenöl zu verwenden. Dort ändert sich jedoch das Verhältnis. 100 g Butter entsprechen 80 ml Öl.

Veganer Mürbeteig-Kirschkuchen

Chilliness macht’s möglich

Die zwei wichtigsten Regeln für veganen Mürbeteig:

  • die Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben
  • die Zutaten sollten kalt sein

Daher ist es sehr wichtig, alle Zutaten im Kühlschrank aufzubewahren und sie erst kurz vor der Verwendung herauszunehmen. Achten Sie darauf, das Wasser kühl zu halten, wenn Sie es brauchen. Nicht jeder vegane Mürbeteig braucht Wasser, aber wenn doch, sollte das Wasser die gleiche Temperatur haben wie die anderen Zutaten.

Auch bei der Verarbeitung des Mürbeteigs muss der Teig gekühlt werden. Den Teig abdecken und nach dem Kneten mindestens 30 bis 60 Minuten in den Kühlschrank stellen. Ich bereite den Mürbeteig gerne am Vortag zu und lasse ihn über Nacht im Kühlschrank ruhen. Bevor ich den Teig ausrolle, lasse ich ihn für kurze Zeit bei Raumtemperatur stehen. Er sollte noch kompakt sein, also nicht zu weich, aber auch nicht steinhart. Wenn Sie den Teig ein wenig eindrücken können, ist er perfekt zum Ausrollen. Danach sollte der Mürbeteig mindestens weitere 30 Minuten abkühlen. Nach dem Ausrollen also wieder in den Kühlschrank stellen.

Aber warum dieser ganze Wirbel um die Kühlung? Wenn der Teig bei der Verarbeitung zu warm bzw. zu weich ist, wird er nach dem Backen nicht schön. Wenn Sie den Mürbeteig in den Ofen schieben, ohne ihn vorher abzukühlen, ist die Gefahr groß, dass Sie einen durchweichten Kuchenboden oder Biskuit bekommen! Deshalb sollten Sie ihn immer kühlen!

Auch sehr wichtig: Kneten Sie den Teig nicht zu sehr! Mischen Sie die Zutaten einfach zusammen und hören Sie auf zu kneten oder zu mischen, sobald sie einen Teig bilden.

komplett veganer Kirsch-Mürbeteigkuchen veganer Mürbeteig

Einen veganen Mürbeteig blind backen oder nicht?

Die ewige Kontroverse. Früher habe ich nie blind gebacken, und das Ergebnis war manchmal eine unvollständig gebackene Kruste. Danach habe ich angefangen, blind zu backen, der Boden war ok, aber der Rand war für meinen Geschmack meist zu braun. Hier gibt es einen absoluten Leitfaden und Sie werden unterschiedliche Meinungen hören. Ich kann Ihnen nur sagen, wie ich es mache. Natürlich verwende ich diese Technik nicht bei kleinem Gebäck, z. B. Mürbeteigplätzchen. Aber ich verwende ihn normalerweise für Pasteten, vor allem, wenn die Füllung recht saftig ist.

Das Blindbacken wird häufig mit Hülsenfrüchten (Bohnen, Erbsen, Kichererbsen) durchgeführt. Das macht Sinn, denn sonst bläht sich der Teigboden auf. Ich mache es mit Hülsenfrüchten oder ohne, aber in letzterem Fall steche ich den Boden mit einer Gabel ein. Also kommt der Kuchen für etwa 10-15 Minuten in den Ofen. Dann kommt die Füllung hinein und das Backen geht weiter. Das Blindbacken erfolgt am besten auf der untersten Ofenrille, damit die Kruste nicht anbrennt.

Abfallarme Spitze

Werfen Sie die Hülsenfrüchte, die Sie zum Blindbacken verwendet haben, nicht weg! Bewahren Sie sie entweder für Ihren nächsten Backvorgang auf, falls Sie wieder blind backen müssen. Oder verwenden Sie die Hülsenfrüchte einfach regelmäßig zum Kochen.

Falls Sie gefrorene Kirschen verwenden, werfen Sie die restliche Flüssigkeit nicht weg! Verwenden Sie sie stattdessen für Smoothies, Shakes oder selbstgemachte Eiscreme.

Jetzt fehlt nur noch das Rezept für die vegane Kirschtorte aus Mürbeteig.

Lesen Sie bald

Sarah

0 von 0 Bewertungen
Print

Vegan Shortcrust Cherry Pie

A seasonal summer pie with cherries and the most perfect vegan shortcrust.

Course basic recipe, Dessert
Keyword baking with fruits, basic recipes, fruit dessert, summer desserts, summer recipes, vegan baking
Prep Time 30 Minuten
Cook Time 30 Minuten
Resting Time 1 Stunde
Total Time 2 Stunden
Servings 1 pie
Author Velvet & Vinegar

Ingredients

  • 200 g white flour organic
  • 130 g vegan butter organic
  • 65-70 g xylitol organic
  • 1 pinch of salt if butter isn`t already salted, organic
  • 350 g cherries pitted, organic
  • 1 tsp potato starch
  • 1 tablespoon xylitol organic

Instructions

  1. Place the flour, butter and xylitol in a bowl and mix by hand to form a dough. Don't really knead, just mix until everything sticks together.
  2. Cover the dough and refrigerate it for at least 30 to 60 minutes or preferably overnight. Under no circumstances should the dough be soft.
  3. Remove the dough from the fridge. If the dough is very hard, let it stand at room temperature for a short time. If you can press a small dent into the dough, it`s ready to roll out. However, the dough should not be soft!
  4. Roll out the dough thinly between two sheets of baking paper and then carefully transfer it into a greased baking tin covered with flour. Remove the baking paper. You can shape the edge by forming the excess dough into a roll, placing it around the edge of the baking tin and pressing it down. Roll out the remaining dough again and cut out hearts.
  5. Put the rolled out dough and the dough hearts in the fridge for at least 30 minutes. They should be hard again when removed.
  6. In the meantime, preheat the oven to 180° Celsius.
  7. Blind bake the cooled dough on the lowest groove of the oven for 10-15 minutes.
  8. While the dough is pre-baked, rinse the cherries under running water, halve, pit and mix with starch and sugar. Alternatively, you can use frozen cherries. Defrost the cherries early and drain the baking liquid.
  9. Remove the pie from the oven, remove the legumes and pour the cherry filling into the cake. Cover the cake with the dough hearts.
  10. Place the pie in the oven again on the middle groove for 20 minutes. If it gets too brown, move it to the lowest groove.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu