Vegane Chäschüechli

Hey ihr Quiches-Enthusiasten! Heute begeben wir uns auf eine Expedition in die Schweizer Alpen. Keine Angst, ihr benötigt keine Bergsteiger-Ausrüstung für diese Reise. Sie ist rein kulinarischer Art. Im Rampenlicht stehen vegane Chäschüechli. Ein wahrer Zungenbrecher, der dem „Chuchichästli“ in nichts nachsteht. Ihr könnt euch auf eine Portion himmlische Gaumenfreude vorbereiten. Also bitte anschnallen und bereit machen zum Eintauchen in die köstliche Welt der Mini Quiches auf Schweizer Art. Es wird herzhaft, humorvoll und garantiert fantastisch lecker!
Springe zu Rezept Rezept drucken
vegane Chäschüechli Schweizer Art - Food Fotografie Bern, Schweiz

Diese Mini Quiches mit veganem Käse sind echte kleine Superhelden. Buttrig knuspriger Teig, in einen herzhaften Umami-Käsemantel gehüllt, das versprechen diese Chäschüechli. Bei jedem Bissen ein Spektakel für den Gaumen. Einmal probiert und schon ist die Liebe entfacht. Da wird sogar aus dem grössten Käse-Hater ein enthusiastischer Fan. Wobei dies vielleicht auch ganz einfach daran liegt, dass die kleinen Mini Quiches Dinger, ja auch einfach gar keinen richtigen Käse enthalten 😝.

Auf jeden Fall, wer hätte gedacht, dass ein so kleines herzhaftes Gebäck eine so grosses Genusserlebnis entfachen kann?
Wir Schweizer sind nicht die schnellsten im Aufgreifen von Trends. Aber unsere kulinarischen Gaumenfreuden haben wir genauso gut im Griff, wie unsere Berge und Kühe – *Selbstironie*- . Tradition und Genuss gehen bei uns oft Hand in Hand, man denke an Schweizer Schoggi. Und da wir uns gerade in einer Zeit befinden, wo traditionelle Rezepte und „Back to the Roots“ wieder absolut hip sind, treffen diese Mini Quiches mit veganem Käse genau ins Schwarze. Reskeptive in die Mägen jedes Foodies. Wir Schweizer liegen also für einmal mit diesem Stück Geschichte voll im Trend.

Die Geschichte der Schweizer Chäschüechli geht zurück in eine Zeit, wo das Wort „vegan“ noch völlig unbekannt war. Der Bauer auf der Alp hätte sich wohl dezent am Kopf gekratzt, wenn ihm da einer mit veganen Chäschüechli gekommen wäre.
Die verschiedensten Geschichten und Theorien, wie es zu ihrer Erfindung kam, geistern herum. Sie sind quasi so vielfältig, wie der Käse den man für die Füllung nehmen kann. Da trennen sich nämlich die Meinungen. Durchaus plausibel ist jedoch, dass vor lauter Freude über ein solch köstliches Meisterwerk das Alphorn geblasen wurde. Ob die Kühe nun vor Freude gesteppt haben, sei jedoch dahingestellt 🤣.

Und da ich Chäschüechli immer geliebt habe, führte kein Weg daran vorbei, dass ich auf meiner veganen Reise auf die kleinen Racker verzichte. Vielleicht geht es dem ein oder anderen von euch auch so? Darum habe ich mir schwupp gedacht; warum nicht diese kleinen Käse-Superhelden in einer nicht-veganen Version kreieren? Et voilà – so enstand diese köstliche Hommage an die traditionelle Schweizer Küche.

vegane Mini Quiches mit veganem Käse - Food Fotografie Bern, Schweiz
Mini Quiches mit veganem Käse - Food Fotografie Bern, Schweiz

Na ihr Quiches-Buddies, seid ihr bereit eure eigenen kleinen Käse-Superhelden im Knuspermantel zu zaubern? Dann gibt es hier nun ein paar klitzkleine Tipps und Tricks, dass das Ergebnis ein Erfolg und kein Quiche-Desaster wird. Bereit? 🤗

Vegane Chäschüechli benötigen zwei Eigenschaften; aussen sollten sie so richtig knuspern und innen cremig-zart sein. Ihr denkt jetzt sicher; und wie geht das bitte? Keine Angst ich verrate es euch sogleich, bin ja kein Unmensch.

Damit es knusprig wird, spielt die richtige Zubereitung des Teiges eine wichtige Rolle. Erstens, die Zutaten sollten kalt sein. Capito? Also keine Butter oder Wasser bei Raumtemperatur! Zweitens den Teig nie – aber wirklich NIE – kneten, sondern nur reiben und danach kurz zu einer Teigkugel zusammenfügen. Noch etwas expliziter; ihr gebt die kalte Butter in Stücken zum Mehl und dann verreibt ihr die beiden Zutaten zwischen den Händen bis sie sich einigermassen miteinander verbunden haben. Im Anschluss Wasser rein, nochmals kurz vermengen, Kugel formen und ab in den Kühlschrank. Luftdichtverpackt natürlich. So geht das!

Zweite Voraussetzung; cremig-zart. Bei normalem Käse ist das ja pretty easy! Der schmilzt ja quasi schon, wenn man ihn nur schräg anschaut. Veganer Käse ist da ein bisschen tricky. Wieso? Weil leider nicht alle Arten von veganem Käse so mir nichts dir nichts schmelzen. Musste ich schon am eigenen Leibe erfahren, aka Lasagne mit ungeschmolzenem Käse on Top, nice – not!

Doch was nun? Es gibt zwei Lösungen für das Problemchen. Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom. Nummer 1, ihr nehmt eine vegane Käsemarke, die ihr bereits kennt und zu 100% wisst, dass dieser Käse schmilzt. Lösung Nummer 2 – mein persönlicher Favorit – ihr mischt einfach ein bisschen Pflanzenöl unter die Quiche-Füllung. Mit diesem Trick schafft man es in 99% der Fälle den veganen Käse problemlos zu schmelzen. 💪🏻

Und damit es auch richtig fetzt im Gaumen, empfehle ich die Hefeflocken und das Miso nicht wegzulassen. Sie bringen das nötige Umami, das nicht veganem Käse normalerweise natürlich anhaftet. 🙃

vegane Chäschüechli - Food Fotografie Bern, Schweiz
vegane Chäschüechli - Food Fotografie Bern, Schweiz

Was wenn einem vegane Chäschüechli jetzt verleiden? Wo ist die Kreativität ihr Quiche-Helden?
Wie wärs, wenn ihr karamellisierte Äpfel oder Birnen daruntermischt. Oder das ganze mit veganem Schinken oder Speck aufpeppt? Wer mag kann auch kleine Gemüsestücke daruntermischen. Oder ihr probiert mal meine vegane Zwiebelwähe.
Zu den Mini Quiches passt übrigens ein Beilagensalat sehr gut.

Nun bleibt mir nicht mehr viel mehr zu sagen als: Lasst euch von der knupsrig dampfenden Geschmacksexplosion dieser Mini Quiches mit veganem Käse direkt in die Umami-Stratosphäre katapultieren und geniesst die Gaumenfreude unbedingt heiss direkt aus dem Ofen!

Guten Appetit und Mahlzeit!

*Anmerkung der Autorin: Ins Hochdeutsche übersetzt würde man die Chäschüechli Käsekuchen nennen. Im deutschen Raum steht diese Bezeichnung jedoch für einen süssen Kuchen, aka Cheesecake. Daher bot isch als alternative Bezeichnung nur noch Käsewähe – im deutschen Raum ebenfalls nicht gängig – oder Mini Quiches an. Die Autorin hat sich für Mini Quiches als Alternativbezeichnung für die deutschen Leser und Leserinnen entschieden. Ist sich aber durchaus bewusst, dass für Quiches traditionellerweise Mürbeteig und nicht der hier vorgeschlagene Teig verwendet wird.

vegane Chäschüechli - Food Fotografie Bern, Schweiz
Drucken Pin
No ratings yet

Vegane Chäschüechli

Hey ihr Quiches-Enthusiasten! Heute begeben wir uns auf eine Expedition in die Schweizer Alpen. Keine Angst, ihr benötigt keine Bergsteiger-Ausrüstung für diese Reise. Sie ist rein kulinarischer Art. Im Rampenlicht stehen vegane Chäschüechli. Ein wahrer Zungenbrecher, der dem "Chuchichästli" in nichts nachsteht. Ihr könnt euch auf eine Portion himmlische Gaumenfreude vorbereiten. Also bitte anschnallen und bereit machen zum Eintauchen in die köstliche Welt der Mini Quiches auf Schweizer Art. Es wird herzhaft, humorvoll und garantiert fantastisch lecker!
Gericht Backwaren-herzfhaft, dinner & lunch, dinner & lunch, Lunch & Dinner
Küche Schweizerisch, Swiss
Diet Vegan
Keyword Backwaren herzhaft, Chäschüechli, Kuchenteig, Lunch & Dinner, Mini Quiches, Schweizer Küche, vegane Chäschüechli, vegane Käse Mini Quiches, vegane Käse Tartelettes, veganer Käse
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Kühlzeit Teig 30 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Portionen 8 Stück
Kalorien 290kcal
Autor Velvet & Vinegar

Kochutensilien

Zutaten

  • 200 g Weißmehl
  • 1 TL Salz
  • 90 g vegane Butter kalt
  • 50 ml Wasser kalt
  • 200 ml pflanzliche Sahne
  • 2 EL Speisestärke
  • ½ TL Kala-Namak-Salz
  • 200 g geriebener veganer Käse
  • 1 TL Rapsöl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL helle Miso-Paste
  • 1 Prise gemahlener Kurkuma nur für die Farbe
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen

  • Mehl und Salz in einer Schüssel mischen.
  • Kalte vegane Butter in kleine Stücke schneiden und in die Schüssel geben. Mit den Händen mischen und die Mischung durch Reiben zwischen den Händen zerkleinern, bis eine krümelige Mischung entsteht. Kaltes Wasser hinzufügen und schnell zu einem Teig verarbeiten.
  • Den Teig in einen luftdichten Behälter geben und mindestens 30 Minuten lang in den Kühlschrank stellen.*
  • Den Backofen auf 200° Celsius vorheizen.
  • Den Teig auf ein Backpapier geben und ausrollen. Den Teig mit Hilfe der Tartelette-Förmchen in 8 Stücke ausschneiden. Jedes Stück in ein Förmchen legen und so auslegen, dass ein schönes Mini Quiche entsteht. Jeden Teigboden mit einer Gabel einstechen.
  • Die Speisestärke in der Pflanzensahne auflösen.
  • Kala Namak, Hefeflocken, Miso und Kurkuma hinzugeben und verrühren, bis alles gut vermischt ist. Den geriebenen veganen Käse dazugeben und noch einmal schnell durchmischen. Salz und Pfeffer nach eigenem Geschmack hinzufügen.
  • Die vegane Käsefüllung gleichmäßig auf die 8 Mini Quiches verteilen.
  • Auf der untersten Schiene 30 bis 35 Minuten backen. Dann auf einen der oberen Einschübe schieben und weitere 5 bis 10 Minuten backen. So wird die Füllung schön braun und das Ergebnis ist authentischer.

Notizen

*Der Teig kann auch am Vortag zubereitet werden. Dann einfach über Nacht gut zugedeckt im Kühlschrank lagern.

Nährwerte

Calories: 290kcal | Carbohydrates: 29g | Protein: 4g | Fat: 17g | Saturated Fat: 4g | Polyunsaturated Fat: 3g | Monounsaturated Fat: 6g | Sodium: 451mg | Potassium: 88mg | Fiber: 2g | Sugar: 3g | Vitamin A: 406IU | Vitamin C: 0.1mg | Calcium: 28mg | Iron: 2mg

Das könnte dir auch schmecken

Springe zu Rezept

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Nach oben scrollen